Sexwork.ch – Infos for sexworkers in Switzerland

Es gibt noch keine gesetzlichen Bestimmungen über die Prostitution im Kanton Solothurn. Allerdings wurde ein Gesetzesentwurf ausgearbeitet und die Vernehmlassungsrunde ist abgeschlossen. Es ist vorgesehen, dass im Sommer 2014 das neue Volkswirtschaftsgesetz, welches die Prostitution regelt, in Kraft tritt.

 

► PROKORE MITGLIED

Verein Lysistrada

Kurzberatungen für Sexarbeitende und Cabarettänzerinnen
Postfach 644, 4601 Olten
T 076 397 41 99
Mail:

Der Verein Lysistrada besucht wöchentlich den Strassenstrich in Olten und regelmässig alle Etablissements und Cabarets im ganzen Kanton Solothurn.

Sprich uns direkt auf der Strasse oder im Etablissement an oder ruf uns auf die Telefonnummer 076 397 41 99 an!

Hast du Beziehungs- oder Eheprobleme und möchtest dich beraten lassen? Hast du Fragen zu einem Familiennachzug oder im Umgang mit Behörden? Die Beratungsstelle Frabina bietet Unterstützung in mehreren Sprachen:

 

Frabina

Beratungsstelle für Frauen und binationale Paare
Regionalstelle Solothurn
Altes Spital Solothurn
Oberer Winkel 2
4500 Solothurn
Tel: 032 621 68 60

Brauchst du eine rechtliche Beratung? Beim Anwaltsverband des Kantons Solothurn bekommst du gegen einen Unkostenbeitrag von Fr. 30.—einen Gutschein für eine Konsultation bei einem Anwalt:

Anwaltsverband des Kantons Solothurn

Geschäftsstelle Löwengasse 1
4500 Solothurn
Tel: 032 622 46 41

 

Opferhilfe

Opferhilfe Aargau Solothurn
Beratungsstelle
Kasinostrasse 32
5001 Aarau
Tel: 062 835 47 90

Gemäss Opferhilfegesetz hat jede Person, die durch eine in der Schweiz begangene Straftat in ihrer körperlichen, psychischen oder sexuellen Integrität unmittelbar beeinträchtigt worden ist, Anspruch auf Unterstützung. Dieser Anspruch besteht auch für Sans-Papiers und unabhängig davon, ob der Täter oder die Täterin ermittelt werden konnte. Anerkannte Opferhilfeberatungsstellen leisten und vermitteln dem Opfer medizinische, psychologische, soziale und juristische Hilfe. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und anonym möglich und kann auch ohne polizeiliche Anzeige in Anspruch genommen werden.

 

Folgende Fälle fallen unter das Opferhilfegesetz:

  • Häusliche Gewalt (Körperverletzung, Drohung)
  • Gewaltdelikte (Raub, Tötung, Körperverletzung)
  • Sexualdelikte (Vergewaltigung, sexuelle Nötigung)

 

Die Opferhilfe umfasst:

  • Beratung und Soforthilfe (kostenlos durch ankerannte Opferberatungsstellen)
  • Längerfristige Hilfe der Beratungsstellenden
  • Kostenbeiträge für längerfristige Hilfe Dritter
  • Entschädigung
  • Genugtuung
  • Befreiung von Verfahrenskosten

 

Arbeitsbewilligungen

Regel:

Als ausländische Person, die in der Schweiz einer Erwerbstätigkeit im Erotikgewerbe nachgehen will, brauchst du ab dem ersten Arbeitstag eine Arbeitsbewilligung, die im Kanton Solothurn das Amt für Wirtschaft und Arbeit erteilt. Kommst du aus einem Land ausserhalb EU und EFTA, brauchst du eine Bewilligung B, C oder F, um eine Arbeitsbewilligung zu beantragen.

 

Amt für Wirtschaft und Arbeit

Personenbewilligungen
Untere Sternengasse 2
4500 Solothurn
Tel: 032 627 94 11

Ausnahmen von der Regel: Nur Meldepflicht vom ersten Arbeitstag an:

  • Bei Erwerbstätigkeit von höchstens 3 Monaten pro Kalenderjahr bei einem Arbeitgeber in der Schweiz für EU/EFTA-Bürger/innen (ausser Rumänien und Bulgarien)
  • Bei Erwerbstätigkeit von weniger als 90 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei Unternehmen mit Sitz in EU/EFTA
  • Für selbstständig Erwerbende aus EU/EFTA bei weniger als 90 Arbeitstagen pro Kalenderjahr 

 

Aufenthalts- und Niederlassungsbewilligungen

Personen aus EU und EFTA
Mit einem entsprechenden Arbeitsvertrag bekommst du automatisch die Bewilligung B, G oder L (gilt für Rumänien und Bulgarien nur beschränkt)

 

Personen aus Drittstaaten
Du hast einen Anspruch auf die Bewilligung B, wenn du eine/-n Schweizer/in oder eine Person mit Bewilligung C heiratest. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit kann dir eine Arbeitsbewilligung geben, muss dies aber nicht tun.

 

Arbeitsort Cabaret

Papiere:
Die 1-monatigen L-Bewilligungen sind immer an entsprechende Arbeitsverträge mit einem bestimmten Cabaret gebunden. Hol deine L-Bewilligung immer selber bei der zuständigen Behörde ab.

Versicherungen:
Vom Lohn werden gemäss Gesetz Abzüge für die AHV/IV/EO/ALV getätigt. Kontrolliere regelmässig deinen Kontostand. Dies kann man im Kanton Solothurn elektronisch machen. Den Link dazu findest du auf www.lysistrada.ch unter Infos für Frauen im Sexgewerbe.

Auf derselben Internetseite kannst du eine Druckversion beziehen und den Antrag per Post schicken an folgende Adresse:

Ausgleichskasse des Kantons Solothurn
Allmendweg 6
4528 Zuchwil

Bei definitver Ausreise aus der Schweiz können die einbezahlten AHV-Beiträge zurückgefordert werden. Hierfür ist die eidg. Ausgleichskasse in Genf zuständig. Auch diesen Link zum Formular findest du auf der Webseite www.lysistrada.ch.

Wichtig:
Wenn du bei der zuständigen Ausgleichskasse noch ein Verfahren hängig hast, weil AHV-Beiträge einzelner Cabaretbetreiber noch ausstehend sind, werden die geleisteten AHV-Beiträge nicht ausbezahlt. Dies geschieht erst, wenn das Verfahren abgeschlossen ist. Dies kann aber Jahre dauern.

 

Arbeitsort Strassenstrich

Arbeitsrechtlicher Status:
Selbstständig und unselbstständig erwerbend

Papiere:

  • CH-Pass: Ohne Arbeitsbewilligung
  • Ausländische Personen: Arbeitsbewilligung ab erstem Arbeitstag obligatorisch (Ausnahme siehe unten)
  • Niederlassungsbewilligung C: Anspruch auf Arbeitsbewilligung
  • Aufenthaltsbewilligung B: Arbeitsbewilligung möglich
  • Personen aus EU/EFTA: Arbeit bis 90 Tage pro Kalenderjahr: nur Meldepflicht ab erstem Tag - Anspruch auf Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung für 6 Monate

Einrichtungszeit für selbstständig Erwerbende

Arbeitsort:
Ausschliesslich in Olten an der Haslistrasse zwischen den Rondellen.

Versicherungen:
Wenn du offiziell in der Schweiz wohnst, musst du dich um AHV-Beitritt, Krankenkasse und Unfallversicherung selbst kümmern. Auch als Sanspapier kannst du einer Krankenkasse beitreten oder hast zumindest Anspruch auf medizinische Behandlung in Notfällen.

Steuern:
Mit CH-Pass oder Bewilligung C musst du eine Steuererklärung ausfüllen.

 

Arbeitsort Etablissement

Arbeitsrechtlicher Status:
Unselbstständig oder selbstständig Erwerbend

Papiere:

  • CH-Pass: Ohne Arbeitsbewilligung
  • Ausländische Personen. Arbeitsbewilligung ab erstem Arbeitstag obligatorisch (Ausnahme siehe unten)
  • Niederlassungsbewilligung C: Anspruch auf Arbeitsbewilligung
  • Aufenthaltsbewilligung B und Personen aus Rumänien und Bulgarien: Arbeitsbewilligung möglich
  • Personen aus EU/EFTA: 

Unselbstständig Erwerbend:

  • Personen aus EU/EFTA-Ländern (ausser Bulgarien/Rumänien), die bei einem Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz arbeiten: Arbeit bis 90 Tage pro Kalenderjahr: nur Meldepflicht ab erstem Arbeitstag.
  • Personen aus Bulgarien/Rumänien, die bis 90 Tage pro Kalenderjahr bei einem Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz arbeiten: Bewilligungspflicht ab erstem Arbeitstag 

Selbstständig erwerbend:

  • Personen aus EU/EFTA, Arbeit bis 90 Tage pro Kalenderjahr: Anspruch auf Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung für 6 Monate. Einrichtungszeit für selbstständig Erwerbende

Versicherungen:
Wenn du offiziell in der Schweiz wohnst und selbstständig erwerbend bist, musst du dich um AHV-Beitritt, Krankenkasse und Unfallversicherung selber kümmern. Auch als Sanspapier kannst du einer Krankenkasse beitreten oder hast zumindest Anspruch auf medizinische Behandlung in Notfällen.

Steuern:
Mit CH-Pass oder Bewilligung C musst du eine Steuererklärung ausfüllen, wenn du selbstständig erwerbend bist.

 

Kantonspolizei

Werkhofstrasse 33, 4500 Solothurn
T 032 627 71 11
info.polizei[at]kapo.so.ch

 

Stadt Polizei

Dornacherstrasse 1, 4603 Olten
T 062 206 11 81
stadtpolizei[at]olten.ch

 

Ausländerfragen

Ambassadorenhof, 4509 Solothurn
T 032 627 28 37
auslaender[at]ddi.so.ch